Due diligence Prüfung

Due Diligence, bekannt als „Sorgfaltspflicht“, bezeichnet die „gebotene Sorgfalt“, mit der ein Unternehmen im Fall von konkreten Kaufabsichten ein Unternehmen vorab untersucht wird. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse fließen im Anschluss zumeist in eine Unternehmensbewertung mit ein.

Die Due Diligence Prüfung hat die Aufgabe, das Informationsgefälle zwischen Käufer und Verkäufer eines Unternehmen zu mindern. Die Prüfung soll es dem Käufer ermöglichen, die Chancen und Risiken einer Unternehmensaquise auf unterschiedlichsten Ebenen besser beurteilen zu können.

Im Fokus der Vorabprüfungen stehen daher nicht nur Bilanzen. Denn auch die rechtliche und finanzielle Situation eines Unternehmens kann Auswirkungen auf eine etwaige Kaufentscheidung haben , ebenso die strategische Positionierung des Unternehmens, seine personelle und sachliche Ressourcen, etwaige Umweltlasten und alle weiteren Umstände, die einem Kauf im Wege stehen könnten oder ihn sinnvoll erscheinen lassen. Es geht somit um die Ermittlung von entscheidungsrelevanten Informationen für den Käufer bei einen potentiellen Unternehenskauf.

Wir unterstützen Sie hierbei mit den folgenden Analysen:

  • der steuerlichen Situation ( Tax Due Diligence)

  • der finanzwirtschaftlichen Situation ( Financial Due Diligence)

  • der betrieblichen Prozesse ( Operational Due Diligence)

  • der IT-Qualität und -Sicherheit ( IT Due Diligence)

 

dsUnser Ansprechpartner zum Thema Due-Diligence Prüfungen

Dr. Frank Scheuß
Wirtschaftsprüfer
Tel: +49 5241 9877-0 mail: hecker@stbwp.com